Unsere Richtlinien

  1. Gesuche und Nachrichten sind kostenfrei.
  2. Solide Kontaktdaten sind wünschenswert, besonders bei gewerblichen Gesuchen und Nachrichten.
  3. Finanzdienstleister werden um eine einmalige Überweisung von 5,00 € gebeten (inkl.19 % MwSt.).
  4. Sie erhalten eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.
  5. Einige Inserenten werden nach eigenem Ermessen gegebenenfalls auch um Überweisung einer Gebühr gebeten.
  6. Wir ersparen Ihnen damit Spam.

Sie möchten ein Gesuch aufgeben?

  1. Sie geben Ihr Gesuch ein.
  2. Geben Sie eine funktionierende E-Mail-Adresse an, um Ihre Daten einzureichen.
  3. Sie erhalten nach dem Einreichen eine E-Mail mit einem Link.
  4. Sie klicken auf den Link.
  5. Ihre E-Mail-Adresse ist jetzt bestätigt.
  6. Ihr Konto wird eingerichtet und Ihr Gesuch eingereicht.
  7. Ihr Passwort wird automatisch erzeugt und Ihnen per E-Mail zugeschickt.
  8. Sie können Namen und Anschrift vor oder nach Einrichtung Ihres Kontos eingeben oder ändern.
  9. Sie werden gesondert angeschrieben bei Gesuchen und Nachrichten, die eine Verifizierung erfordern.

Sie möchten eine Nachricht an ein Gesuch absetzen?

  1. Erstellen Sie zuerst ein Konto (siehe weiter unten).
  2. Melden Sie sich an Ihrem Konto an. Ihr Konto ist passwortgeschützt.
  3. Sie können angemeldet jedes gewünschte Gesuch aufrufen:
  4. Klicken Sie dazu z. B. auf das gesuche.de-Logo und wählen Sie in den Rubriken oder Regionen Ihr gewünschtes Gesuch aus.
  5. Im unteren Teil auf dem Gesuch erscheint jetzt ein Kontaktformular.
  6. Sie können über dieses Formular eine Nachricht absetzen.
  7. Die Nachricht wird nach Prüfung an den Inserenten per E-Mail weitergeleitet.
  8. Sie erhalten per E-Mail eine Bestätigung, wenn Ihre Nachricht versendet wurde.
  9. Der Inserent kann Ihnen direkt antworten, aber er muss selbstverständlich nicht.
  10. Alle Nachrichten sind in Ihrem Konto nachträglich einsehbar.
  11. Sie werden gesondert angeschrieben bei Nachrichten, die eine Verifizierung erfordern.

Sie möchten ein Konto erstellen?

Mit einem Konto können Sie Gesuche und Nachrichten aufgeben, ändern und einsehen.

  1. Klicken Sie auf der Seite Anmeldung auf den Button Neues Konto erstellen
  2. Geben Sie eine funktionierende E-Mail-Adresse an und klicken auf den Button.
  3. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link. Sie klicken auf den Link und bestätigen Ihre E-Mail-Adresse.
  4. Geben Sie nun im Browser Ihr gewünschtes Passwort ein und Ihr Konto ist eingerichtet.
  5. Sie gelangen automatisch in Ihr gesuche.de-Konto.
  6. Ihr Konto ist passwortgeschützt. Sie können sich jederzeit an- oder abmelden.
  7. Sie können jetzt persönliche Daten oder Gesuche eingeben
  8. Sie können andere Gesuche aufrufen und dort Nachrichten absetzen.

Warnung und Tipps für Kreditsuchende

  • Überweisen Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen über Transferdienstleister wie Western Union oder Moneygram!
  • Auf gesuche.de finden sich kaum private Investoren, stattdessen sehr viele Kreditsuchende.
  • Noch weniger finden sich barmherzige Privatleute, die Kredite (< 1Mio.) vergeben möchten.
  • Nutzen Sie deshalb zuerst auch andere Alternativen, die wir hier zusammengestellt haben:
    Tipps rund ums Geld, p2p Kreditplattformen Crowdfunding Plattformen und sonstige Webseiten
  • Seriöse Anbieter, die auch in schwierigeren Fällen, bei schwierige Schufa oder zu hohem Alter noch seriöse Finanzierungen ausrichten können:
    Smava   Bon-Kredit   und   auxmoney
  • Seriöse Finanzierer auf gesuche.de haben sich meist auf Projekte mit Businessplänen und größere Kredite (> 1Mio.) beschränkt.
  • Gründe: Aufwand für kleinere Kredite ist hoch, Erfolg meist gering, sowie Ärger und sonstige Probleme bei pivaten Kreditnehmern.
  • Die Kreditvergabe in Deutschland bedarf einer Banklizenz.
  • Privatkredite sind nur in Ausnahmefällen zulässig.
  • Dies dient zum Schutz der Kreditsuchenden vor Ausbeutung und Wucher.
  • Im Ausland sind Kredite mit Vorkosten durchaus zulässig, in Deutschland jedoch nicht.
  • Kreditnehmer / Projektinhaber müssen Ihren Lebensunterhalt, Zinsen und Tilgung zumindest für einen gewissen Zeitraum (1Jahr) tragen können.
  • Gegebenfalls muss deshalb das Kapital hierfür vorab ausgewiesen werden, ansonsten macht sich der Kreditanbieter anfechtbar.
  • Vorabzahlungen stellen aber in jedem Fall eine Gefahr dar und sind Kennzeichen unseriöser ausländischer Anbieter.
  • Deshalb lassen Sie sich niemals auf Vorauszahlungen ein.

  • Unsere Seite zum Thema Sicherheit und Finanzen im Internet

Haftungsausschluss

  • Alle Kontakte entstehen ausdrücklich in Ihrer eigenen Verantwortung und auf Ihr eigenes Risiko.
  • Die Gesuche und die verlinkten Angebote sind nach bestem Wissen und Gewissen geprüft,
    jedoch können wir keine Verantwortung für die Inhalte übernehmen!

Wir bitten um Ihr Verständnis.

[an error occurred while processing this directive]